Historische Vereinigung Wynental

      Seite auf Deutsch anzeigen Suchen show website in English  

   Gründung
   Ziele
   Vorstand
   Statuten

   Bewegung


   Schriften
   CD-Rom's

   Kontakt
   Links

   Login



2007 by webFormat
aktualisiert: 05.01.2016

   Zeitungsartikel / Peter Steiner war 51 Jahre lang Präsident

   Wynentaler Blatt, 06.05.14

Gränichen: Jahresversammlung der Historischen Vereinigung

Die Historische Vereinigung Wynental hielt hire 86. Jahresversammlugn mit gut 40 Teilnehmenden in Gränichen ab. Dabei stand auch eine Besichtigung der Kirche auf dem Programm.

P.St. Für den geschäftlichen Teil der Versammlung traf man sich im Saal im Kirchgemeindehaus. Ein wichtiges Traktandum war die fällige Erneuerung der Website, die nach sieben Jahren veränderten technischen Gegebenheiten angepasst werden muss und noch benutzerfreundlicher werden soll. Webmaster Daniel Steiner machte die Zuhörer mit den Neuerungen vertraut. Er zeigte auch auf, dass ein sehr grosser Arbeitsaufwand die relativ hohen Kosten verursacht.

Einblicke in historisches Gemäuer: Die Gränicher Kirche hat eine bewegte Geschichte hinter sich. (Bilder: P. St.)
Einblicke in historisches Gemäuer: Die Gränicher Kirche hat eine bewegte Geschichte hinter sich. (Bilder: P. St.)

Präsident legt sein Amt nach 51 Jahren nieder
Die Tagung stand vor allem im Zeichen verschiedener Wechsel im Vorstand. Nach 27 Jahren trat Vroni Sager aus dem Gremium zurück. Sie hatte nacheinander mit viel Einsatz drei wichtige Ressorts betreut: Protokollführung, Verwaltung der Finanzen und den Schriftenverkauf. Ebenfalls seinen Rücktritt gab Peter Wächter. Während neun Jahren hatte er der Vereinigung als versierter Kassier gedient. Die beiden "Mitarbeiter" haben das kleine Abschiedsgeschenk, eine Reise für zwei Personen auf dem Hallwilersee, redlich verdient. Als neuer Kassier stellt sich Werner Ritzmann zur Verfügung, für den Verkauf der Schriften und CDs ist künftig Ruth Rötheli zuständig. Der bisherige Präsident, Peter Steiner verbleibt zwar im Vorstand, legte aber nach 51 Jahren Vereinsleitung dieses Amt nieder. Der Verein war ihm in der langen Zeit richtig ans Herz gewachsen. Er hatte dafür einen grossen Teil seiner Zeit investiert und dabei viel Freude erlebt und seine Interessen als Historiker einbringen können. Er wurde mit Reka-Reisechecks beschenkt und ihm wurde die Ehrenmitgliedschaft verliehen und die Ernennung zum Ehrenpräsidenten.

Vizepräsident rückt nach
Als neuer Präsident tritt der bisherige Vizepräsident Raoul Richner an. Er wohnt seit kurzem in Buchs, ist aber ein waschechter Wynentaler. Richner ist ausgebildeter Historiker uns seit letzem Jahr Stadtarchivar in Aarau. In aufwendigen Recherchen hatte er dem Werdegang des abtretenden Präsidenten, als Historiker und Vereinsleiter nachgespürt und trug die Ergebnisse in unterhaltsamer Weise vor. Er stellte damit seine Fähigkeiten als Geschichtsforscher auf eindrückliche Art unter Beweis. Im Anschluss an den etwas länger als üblich dauernden geschäftlichen Teil stand ein Besuch in der Kirche auf dem Programm. Der ehemalige Gränicher Bauverwalter Siegfried Bertschi gewährte den Teilnehmern eine ausgezeichnete Führung.

Raoul Richner ist der neue Präsident.
Raoul Richner ist der neue Präsident.

Er schlug den Bogen vom seinerzeit eingestürzten Vorgänger-Bau an der Wyna zur 1663 vom Berner Münsterwerkmeister Abraham Dünz erbauten, jetzigen Kirche.

Spannende Einblicke in die Kirche
Mit ihrem Rechtecksaal, nur angedeutetem Chor und Kanzel in der MItte ist sie ein Musterbeispiel reformierten Kirchenbaus aus dieser Zeit. Bertschi ging auf die Änderungen der Innenausstattung im Laufe der Zeit ein und widmete sich vor allem der umfassenden Kirchenrenovation der 1970er Jahre. Als damaliger Bauleiter konnte er aus dem Vollen schöpfen und wusste über jedes Detail Bescheid. Von grosser Bedeutung war die Wiederentdeckung und Freilegung der Grisaille-Malereien des Aarauer Künstlers Ulrich Fisch, die dem Krichenraum das heutige Gepräge geben. Mit einer gemütlichen Stunde im nahen Gasthaus liessen die Versammlungsteilnehmer die Tagung schliesslich ausklingen.