Historische Vereinigung Wynental

      Seite auf Deutsch anzeigen Suchen show website in English  

   Gründung
   Ziele
   Vorstand
   Statuten

   Bewegung


   Schriften
   CD-Rom's

   Kontakt
   Links

   Login



2007 by webFormat
aktualisiert: 05.01.2016

   Zeitungsartikel / Auch ein Laie kann seine Vorfahren finden

   Aargauer Zeitung, 08.05.12

Reinach Historische Vereinigung Wynental lud zur Jahresversammlung mit Vernissage.

Von Alice Héll

Es war ein Riesenaufwand, den Peter Steiner, Präsident der Historischen Vereinigung Wynental (HVW), hatte. 1700 Fotos von Häusern, alte Dorfansichten sowie Personalien trug er zusammen. Nun sind all diese Daten auf einer CD vereint. Nach der Generalversammlung der Historischen Vereinigung wurde Steiners digitales Werk gebührend gefeiert.
Bei der Laudatio von Andrea Voellmin, Staatsarchivarin des Kantons Aargau, erhielt Präsident Steiner viel Lob und Dank. "Seit langem bin ich wieder einmal meinem alten Schulweg gefolgt und von Aarau nach Reinach gefahren", freute sie sich über die Rückkehr in die alte Heimat. "Ich hatte das Glück, mit Peter Steiner einen Geschichts- und Lateinlehrer zu haben, der mit grosser Sachkenntnis zu begeistern wusste", erklärte Voellmin ihr Interesse an Geschichte und Völkerkunde. Die CD sei viel mehr als ein digitalisiertes Buch, sie sei ein Recherche-Instrument.

Zehn Jahre Arbeit
Zusammen mit anderen Mitgliedern der HVW trug Steiner in den vergangenen zehn Jahren die vielen Daten zusammen. Auf dem Datenträger sind Bilder von abgerissenen und noch bestehenden Gebäuden der Gemeinden Reinach, Menziken, Beinwil, Burg und Leimbach zu finden.
Nach der Reformation waren die Pfarrherren verpflichtet, sämtliche Taufen, Eheschliessungen und Beerdigungen in Kirchenbüchern einzutragen. "Nicht alle Pfarrherren schrieben die Daten fein säuberlich nieder. Früher gabs auch noch keine Rechtschreibregelung", erwähnte Steiner. Obwohl ihm die altdeutsche Schrift geläufig ist, musste er oft lange forschen, um die 45 000 Daten aus den Kirchenbüchern heraus zu lesen. Ab 1820 führten die Gemeindekanzleien die Bürgerregister.

Peter Steiner ist der Entwickler der historischen CD. PSI
Peter Steiner ist der Entwickler der historischen CD. PSI

Ab 1820 führten die Gemeindekanzleien die Bürgerregister. Ab diesem Zeitpunkt ist es einfacher, die Ahnen heraus zu finden.
Daniel Steiner, Sohn des HVW-Präsidenten, ist Webdesigner. Er programmierte und gestaltete die CD. Mithilfe der Verlinkungen kann auch ein Laie seine eigenen Vorfahren herausfinden. Die CD ist in verschiedenen Versionen, aufgeteilt nach Dörfern, bei der HVW erhältlich. Der Preis variiert von 58 Franken bis zur Vollversion mit allen fünf Dörfern zu 145 Franken.
Die Historische Vereinigung Wynental zählt 387 Einzel- und 13 Kollektivmitglieder. Einzelmitligeder bezahlen einen Jahresbeitrag von 12 Franken, eine Kollektivmitgliedschaft kostet 30 Franken. Die Jahresrechnung schloss mit einem Vermögenszuwachs von 1 100 Franken.